Gibt es eine Alternative zur Nasenoperation, also eine Nasenkorrektur ohne Operation?

Nasenkorrektur ohne Operation (OP)

Es gibt Möglichkeiten die Form der Nase auch ohne OP zu verändern, also eine Nasenkorrektur ohne Operation. Wenn Sie sich eine Nasenkorrektur wünschen aber Angst vor einer Operation in Vollnarkose haben, könnte die sogenannte „Liquid Rhinoplasty“ eine Option für Sie sein. Bei der Alternative zur Nasenoperation wird Falten-Filler unter die Haut der Nase gespritzt. Die Injektion von Fillern auf Hyaluronsäure-Basis stellt dafür eine hervorragende und sichere Option dar. Es muss jedoch vor einer Behandlung eine eingehende Untersuchung erfolgen. Diese biete ich in meiner Ordination nach Voranmeldung an. Erst dann kann entschieden werden, ob diese Technik für Sie und Ihre Wünsche geeignet ist.

Es können dabei kleinere Veränderungen im Bereich der Nasenspitze oder auch größere im Bereich des Nasenrückens gemacht werden. Insbesondere für die Korrektur eines Nasenhöckers bei tiefer Nasenwurzel stellt die Injektion von Hyaluronsäure eine hervorragende Alternative zur Nasenoperation dar. Dafür wird niedermolekulare Hyaluronsäure mit einer hochgradigen, kurzkettigen Quervernetzung an bestimmte Stellen zwischen die Haut und das Nasengerüst gespritzt. Solche Präparate zeigen hohe Stabilität sowie eine geschmeidige Konsistenz. Die Veränderung bleibt etwa ein Jahr lang erhalten. Dann kann, falls notwendig, wieder Hyaluronsäure nachinjiziert werden.

Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure

Eine Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure ist im Wesentlichen ungefährlich. Der Effekt hält zumindest ein Jahr an. In den meisten Fällen stellt sich aber ein dauerhafter Erfolg ein, denn die Hyaluronsäure wird in der Nase nur sehr langsam abgebaut. Der Eingriff kann einfach in der Ordination von Dr. Thomas Fasching in Lokalanästhesie durchgeführt werden. Die Gesamtkosten für die Behandlung belaufen sich auf insgesamt 400-500 € (das beinhaltet Erstuntersuchung, Fotodokumentation, Simulation, 1ml Hyaluronsäure und eine Nachkontrolle).

Dr. Thomas Fasching praktiziert in Wien und ist aktives Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde und der Europäischen Gesellschaft für Plastische Gesichtschirurgie (EAFPS). Mehr dazu auf hno.at und eafps.org. In beiden Gesellschaften hält Dr. Thomas Fasching regelmäßig Fachvorträge zum Thema Nasenkorrektur.