Nasenkorrektur (Rhinoplastik)

Dr. Thomas Fasching – Ihr Spezialist für Nasenkorrekturen ohne äußere Narben

Allgemeines zur Nasenkorrektur

Die Entscheidung zu einer Nasenkorrektur stellt einen großen Schritt dar, denn dieser Eingriff ermöglicht es, den Gesichtsausdruck und das Aussehen eines Menschen zu verändern. Es handelt sich dabei um eine sehr wirkungsvolle Operation, welche die Selbstsicherheit im Alltag deutlich steigern kann.

Dies führt privat und beruflich häufig zu positiven Veränderungen. Gleichzeitig kann die Operation eine behinderte Nasenatmung wesentlich verbessern. In jedem Fall sollte der Eingriff eine intakte Nasenatmung auf keinen Fall verschlechtern. Für ein hervorragendes Ergebnis muss die Operation mit Ruhe und sehr viel Sorgfalt von einem spezialisierten Chirurgen, der auch in der Nasenscheidewandchirurgie versiert ist, geplant und durchgeführt werden. In diesem Rahmen sind ausführliche Aufklärungsgespräche, die genaue präoperative Fotodokumentation und die Fotosimulation unerlässlich.

Wir informieren Sie auch gerne bei Nasenspitzenkorrekturen oder der Korrektur einer Höckernase.

Dauer einer Nasenoperation: etwa 60 – 120 Minuten
Art der Betäubung: Vollnarkose (bei OP), Lokalanästhesie (ohne OP)
Dauer des Klinikaufenthaltes: eine Übernachtung oder tagesklinisch
Erholungsphase: 14 Tage (bei OP)
Narben: keine sichtbaren
Brillen tragen: nach Gipsabnahme (nach 7 – 14 Tagen)
sitzende Tätigkeit: am nächsten Tag
Sport: nach etwa 2 – 3 Wochen
Kosten Nasenkorrektur mit OP: ab 2.500 € bei gesundheitlichen Gründen und ab 5.500 € bei rein ästhetischen Operationen
Kosten Nasenkorrektur ohne OP: ab 400 €

Nasenkorrektur ohne sichtbare Narben – Operationsart

Traditionell wird in der Nasenchirurgie zwischen dem „offenen“ und dem „geschlossenen“ (endonasalen) Zugang unterschieden. Bei der offenen Rhinoplastik macht der Chirurg einen sichtbaren Hautschnitt an der Außenseite der Nase im Bereich des Nasensteges. Dieser wird in der Fachsprache „Columella-Inzision“ genannt. Dabei wird die Haut der Nase über die Nasenspitze hinweg nach oben aufgeklappt. Das ermöglicht es dem Chirurgen, den Knochen und die Knorpel der Nase in vollem Umfang zu überblicken. Nachteil dieser Technik ist jedoch die sichtbare Narbe im Bereich des Nasensteges und auch die verstärkte Schwellung.

Mein Schwerpunkt liegt ganz auf dem „geschlossenen“ (endonasalen) Zugang, einer minimal invasiven Technik. Dadurch ändert sich das Konzept der Operation grundlegend. Die Hautschnitte werden in der Nase versteckt, sind also nach der Operation vollkommen unsichtbar. Die Haut wird anschließend nur dort, wo es notwendig ist, vom knöchern-knorpeligen Gerüst der Nase abgehoben. Mit entsprechender Ausbildung und viel Erfahrung kann so das gesamte Nasengerüst sehr gut korrigiert werden. Letztlich können sämtliche Techniken der Nasenkorrektur, wie bei „offenem“ Zugang, angewendet werden.

Die Operationszeit ist jedoch im Vergleich häufig deutlich kürzer und der Eingriff insgesamt weniger invasiv. Dadurch kommt es zu einer geringeren Schwellung während der Operation. Gegebenenfalls unter der Haut platzierte körpereigene Knorpel, sogenannte „Grafts“, müssen dabei zumeist nicht mit Nähten fixiert werden, da sie in zuvor unter der Haut gebildeten „Gewebe-Taschen“ haften. Im Weiteren sind deutlich seltener formgebende Nähte und Stabilisierungsnähte als bei der offenen Technik erforderlich. Dies führt zu weicheren und natürlich wirkenden Nasen. Zusätzlich sind abschließende Feinkorrekturen sehr gut möglich. Durch dieses sogenannte „Refinement“ am Ende einer Operation kann man zu außergewöhnlich guten ästhetischen Ergebnissen kommen, da das Endergebnis auf diese Weise sehr gut vorhergesagt werden kann.

Nasenkorrektur ohne OP (Operation) – Liquid Rhinoplasty

Zusätzlich biete ich auch Nasenkorrekturen mit Hyaluronsäure und somit ohne Operation an. Diese Technik stellt eine wertvolle Ergänzung dar. Es können auf diese Weise einfache Korrekturen (zum Beispiel das Anheben der Nasenwurzel zum Ausgleich eines Höckers, kleinere Nasenspitzenkorrekturen, Ausgleich von Asymmetrien) erfolgen. Auch kleinere Nachkorrekturen nach erfolgter Operation können mit dieser Methode rasch und unkompliziert durchgeführt werden. Diesbezüglich wird ebenfalls eine Fotodokumentation und auf Wunsch auch eine Computersimulation angefertigt. Ob diese Form der Nasenkorrektur für Sie eine Option darstellt, kann nur nach einer eingehenden persönlichen Untersuchung und Beratung beurteilt werden.

Nasenkorrektur – Profi Wien

In der Rhinologie, der Lehre von Nasenerkrankungen, wird zwischen der inneren und der äußeren Nasenklappe unterschieden. Beide Regionen stellen wichtige Bereiche für den Luftstrom durch die Nase dar. Bei vielen Patienten mit einer Nasenatmungsbehinderung trotz einer geraden Nasenscheidewand liegt ein Problem im Bereich der Nasenklappen vor. Auch Patienten, welche nach einer bereits durchgeführten Nasenscheidewandkorrektur immer noch über eine Nasenatmungsbehinderung klagen, leiden häufig an einer Beeinträchtigung der Nasenklappen. Die Ursache dafür kann oft in einer zu engen inneren Nasenklappe gefunden werden. Diese kann durch die Implantation von sogenannten „Spreader grafts“ aus körpereigenem Knorpel korrigiert werden. Auch eine instabile äußere Nasenklappe (diese entspricht im Wesentlichen dem Nasenflügel) kann dafür verantwortlich sein. Bei Vorliegen einer solchen Instabilität zeigt sich das typische Symptom des Nasenflügelkollapses bei der Einatmung, das sogenannte „Ansaugphänomen“. Die Stabilisierung der äußeren Nasenklappe erfolgt ebenfalls mit körpereigenen Knorpelstücken. Sämtliche Techniken führe ich natürlich mittels „geschlossenem“ Zugang ohne äußere Narben durch.

Nasenoperation VORHER
Nasenoperation nachher

Oft gestellte Fragen zur Nasenkorrektur

 

Wie viel kostet die Nasenkorrektur mit OP?

Die Gesamtkosten für eine Nasenkorrektur belaufen sich auf 2.500 € – 8.000 €. Hier sind alle Kosten (Klinikaufenthalt, Operations-Honorar, Narkose und eine Kontrolluntersuchung) inklusive.

 

Wie viel kostet die Nasenkorrektur ohne OP?

Die Nasenkorrektur ohne OP kostet ab 400 € (mit 1 ml Hyaluronsäure). Hier sind eine Vorbesprechung, Fotos (Vorher/Nachher), eine Computersimulation inklusive.

 

Werden Kosten für die Nasenkorrektur mit OP von der Krankenkasse getragen?

Bei Operationen aus rein gesundheitlichen Gründen bezahlen die Krankenkassen bis zu 90 % der Krankenhauskosten. Der Betrag kann je nach der zuständigen Krankenkasse oder bei Vorhandensein von Zusatzversicherungen variieren. Dies wird im Zuge des Erstgespräches gemeinsam geklärt.

 

Wie lange dauert der Heilungsprozess bei einer Nasenkorrektur?

Bei einer Nasenkorrektur ohne OP sind Sie üblicherweise sofort oder nach wenigen Stunden wieder salonfähig. Bei einer Nasenkorrektur mit OP sind Sie etwa 1 – 3 Wochen nach dem Eingriff wieder gesellschaftsfähig.

 

Wie lange dauert der Krankenhausaufenthalt bei einer Nasenkorrektur-Operation?
Der Aufenthalt dauert 2 bis maximal 3 Tage. Im Normalfall können Sie am ersten Tag nach der Operation um die Mittagszeit das Krankenhaus wieder verlassen.

 

In welchen Krankenhäusern werde ich operiert?

Meine Operationen führe ich in folgenden vier Krankenhäusern durch:

Privatklinik Confraternität, 1080 Wien
Rudolfinerhaus, 1190 Wien
Evangelisches Krankenhaus, 1180 Wien
Vienna International Medical Clinic (VIMC), 1180 Wien

Die Auswahl des entsprechenden Krankenhauses wird bei einem Vorbereitungsgespräch beschlossen.

 

Was sind die Risiken einer Nasenkorrektur?

Wenn man den Knochen brechen muss, kann es zu verstärkten Schwellungen kommen. Diese verschwinden üblicherweise innerhalb von 1 – 3 Wochen. In seltenen Fällen kann das vollständige Verheilen dieser Schwellungen bis zu einem Jahr dauern.

 

Wie sieht die Nachbetreuung bei einer Nasenkorrektur aus?

Grundsätzlich ist nach einer Operation nur ein Kontrolltermin notwendig. Hier wird der Gips abgenommen und untersucht, ob alles in Ordnung ist. Wenn es medizinisch notwendig ist, sind natürlich auch weitere Behandlungen kostenfrei.

 

Machen Sie Nasenkorrekturen mit Hyaluronsäure?

Ja, Nasenkorrekturen ohne Operation werden in meiner Ordination mit Hyaluronsäure in Lokalanästhesie durchgeführt.